D-STAR Gateway System DB0HRF
Willkommen beim D-STAR Gatway auf dem
Großen Feldberg im Taunus
Locator: JO40FF


<= Startseite < Hilfe zur Registrierung

Hilfe zur Registrierung auf DB0HRF uvm.




 Wozu eine Registrierung?
  Das D-STAR Netzwerk am US-Trust basiert auf der Gateway Software Version 2 der Firma ICOM. (Seit 2018 gibt es auch G3 - mehr dazu unten.) In diesem Netzwerk sind alle Gateways mit dem US-Trust-Server über das Internet verbunden. Über diese Verbindung tauschen die Systeme aus, wo jeder OM bzw. YL zuletzt die Mikrofontaste gedrückt hat. Dies erlaubt einem Anrufer gezielt einen anderen Funkfreund direkt zu rufen. Dies wird Callsign Routing genannt und kann einzelen Funkamateure oder Repeater adressieren.

Technischer Hintergrund: Jeder Nutzer benötigt mindestens ein Standard Terminal, in dem der letzte Repeater in der Gateway-Datenbank gespeichert werden kann. Die sogenannten Terminals haben als Identifikation entweder ein Leerzeichen oder einen Buchstaben. Will man mehrere Geräte gleichzeitig betreiben, muss man für jedes ein Terminal mit unterschiedlichen Buchstaben anlegen. Jedoch benötigen nach unserer Schätzung ca. 95% aller Nutzer nur das Standard Terminal. Änderungen überträgt der aktuelle Gateway an den Trust Server in USA, welcher dann die Information weltweit an die anderen Gateways verteilt.

Für den wenig genutzten DD Mode (Digital Data) mit 128kBit/s Datenrate auf 23cm, der aber nur mit dem ICOM ID-1 möglich ist, ist in diesem Terminal auch eine private IP-Adresse hinterlegt. Die Idee der Entwickler der JARL aus Japan lag wohl darin, möglichst nahe an etablierten Internettechniken zu sein und das wesentlich mehr Nutzer als heute diesen DD Mode verwenden.

Tatsächlich nutzen die meisten Funkamateure nur den DV Mode (Digital Voice) mit dem intergrierten Slowspeed Data Anteil von 1,2 kBit/s für den einfachen Austausch kurzer Texte, meist GPS-Daten für D-APRS. Aber den vorhanden Standard können wir nicht einfach ignorieren, sondern nutzen in den meisten Fällen eben nur das Standard Terminal.

Im Jahr 2017 brachte ICOM die Version G3 heraus, die für spezielle Modis von neuen Geräten wichtig ist. Wer eine G3-Registrierung benötigt, muss einen G3-Gateway verwenden. In DL ist uns aktuell keiner bekannt. Mehr im folgenden Abschnitt und am Ende der Seite

Achtung - Wichtig! Es gilt weiterhin die Regel, dass man sich nur auf EINEM Gateway im Netz registrieren darf. Will man z.B. von uns zu einem G3 Gateway wechseln, muss die Registrierung bei uns gelöscht werden. Bitte dazu eine Mail an: d-star (ä-t) trg-radio (punkt) de senden mit der Bitte um Löschung.
 


 Beipiele für gültige Terminals!
  Terminal für verschiedene Nutzungen auf der Seite Personal Info anlegen (G2):

Nutzung  Nr.  Call Initial Repeater PC-Name
 
User   1. A1CD Leerzeichen not set a1cd
 
Hotspot   1. G3XY Leerzeichen not set g3xy
  2. G3XY H not set g3xy-hotspot
 
Repeater   1. J4ZB B set j4zb-uhf
  2. J4ZB S not set j4zb-server
 Aber hier nur Selbstbau-Repeater!!! (*)
  (*) Nur Selbstbau-Repeater dürfen sich auf einem US-Trust Gateway registrieren. Echte US-Trust-Gateways werden über einen anderen Weg registriert.
 
  Terminal für verschiedene Nutzungen bei G3:

Nutzung  Nr.  Call Initial AccessPoint
 
User   1. A1CD Leerzeichen not set
 
User mit
AccessPoint
  1. A1CD Leerzeichen not set
  2. A1CD X set
 Für die Nutzung des ICOM ID-51 Plus 2 Access-Point-Mode.
Weitere Info siehe unten...
 


 Wo kann ich mich registrieren?
  Prinzipiell kann man sich bei jedem Gateway anmelden, auf dem der Betreiber diese Möglichkeit anbietet. Jedoch darf man sich nur einmal im Netz registrieren und man sollte einen Gateway in seiner Region wählen. Bietet kein Gateway in der Nähe diesen Dienst an, schaut man eben in benachbarten Regionen.

Viele Relaisbetreiber haben Internetseiten, auf denen sie ihr Relais vorstellen und dort sollten sie auch Möglichekeiten der Registrierung aufzeigen. Hat man nun den passenden Gateway gefunden, muss man sich nach dem derzeitigen Standard zuerst Registrieren, dann auf die Freigabe durch den Gateway Betreiber (SysOp oder auch Admin) warten und dann das Standard Terminal anlegen. Bei der Taunus-Relais-Gruppe (TRG) haben wir das anfangs mal zentral gemacht, aber mit steigender Nutzerzahl wurde dies zu aufwändig und wir entschieden uns dazu zum o.g. originalen Ablauf der Registrierung überzugehen.
 


 Registrierung bei der TRG.
  Wir betreiben auf dem Großen Feldberg im Taunus mit DB0HRF einen D-STAR Gateway mit der Möglichkeit zur Registrierung. Wichtig ist immer daran zu denken, dass die Registrierung alleine nicht ausreicht. Man muss sich auch noch das notwendige Standard Terminal nach der Freigabe durch den SysOp anlegen.
  • 1) Registrieren - Eigentlich Anmeldewunsch zur Registrierung
  • 2) Warten auf Freigabe - Es gibt KEINE Mail. Man muss selbst schauen (siehe unten)
  • 3) Terminal anlegen - Nach Freigabe einloggen und Standard-Terminal aktivieren

Zum Registrieren geht es hier HTTPS-verschlüsselt (**) zum
DB0HRF D-STAR Gateway
(** Das selbstsignierte HTTPS-Zertifikat muss man im eigenen Browser anfangs einmal als gültig erklären und eine Ausnahme hinzufügen.)

Die Freigabe durch einen SysOp erfolgt unregelmässig, jedoch in der Regel innerhalb von 1-3 Tagen. Es erfolgt KEINE Benachrichtigung per Mail. Man kann leicht selbst sehen, ob man auf der folgenden Seite noch im Feld "Warten auf Freigabe" steht, oder eben nicht:
DB0HRF D-STAR Registrierungsstatusseite

Nach der Freigabe loggt man sich am Gateway ein und legt sich sein Terminal an. Auf dem Registerblatt "Personal Information" sind dazu die notwendigen Schritte mit einem Beispiel erklärt.
 


 Weitere Registrierung - CCS7
  Weiter hin ist auch noch die Registrierung der 7-stelligen CCS7 DTMF-Nummer notwendig, die man bei den Kollegen von ham-digital.org vornehmen muss. Diese ID wird einheitlich im D-Star-Netz, in DMR und anderen digitalen Netzen verwendet. Diese ID benötigt man, damit man über die zahlreichen DCS-Reflektoren sprechen kann.
https://register.ham-digital.org/
Dieser Service wird nicht von der TRG angeboten, aber dringend empfohlen!
 


Registrieren auf neuem ICOM G3 Gateway
  Seit Anfang 2017 gibt es von ICOM in Zusammenarbeit mit dem US-Trust-Team eine neue Version der Gatewaysoftware. Bei der TRG setzen wir vorerst weiter auf die G2 Version. Wer eine Registrierung auf einem G3 Gateway benötigt, muss sich auf einem G3 Gateway registrieren.
Eine Möglichekeit ist hier der von AA4RC betriebene Gateway mit der Adresse:
https://regist.dstargateway.org/Dstar.do
Auf der Webseite http://dsync.dstar.info/ sieht man alle "echten" G3-Gateways im oberen Block.

Webmaster: Reiner, DH9FAX
dh9fax (ä-t) trg-radio (punkt) de

Click here for a Google translation